Der FC Augsburg steht offenbar kurz vor der Verpflichtung des ersten neuen Spielers für die Rückrunde, in der der Tabellenvorletzte der Bundesliga zumindest den aktuellen Rückstand von drei Punkten auf den Relegationsplatz aufholen will, um am Ende doch noch den Klassenerhalt zu schaffen.

Obwohl der nach der schnellen Trennung von Jürgen Rollmann gefundene neue Sportdirektor Stefan Reuter erst am morgigen Mittwoch offiziell vorgestellt wird, werkelt der Weltmeister von 1990 im Hintergrund schon eifrig am Kader und scheint dabei eine von seinem Vorgänger gelegte Spur aufgenommen zu haben.

Meldungen aus Korea zufolge soll sich der FCA jedenfalls mit dem AFC Sunderland über eine bis zum Saisonende befristete Ausleihe von Dong-Won Ji einig sein. Beide Vereine hätten laut “Yonhap News” vereinbart, den Wechsel am Mittwoch bekannt zu geben, sobald der 21 Jahre alte Offensivmann die obligatorische sportmedizinische Untersuchung hinter sich gebracht hat.

Der 18-fache Nationalspieler Südkoreas kam für Sunderland in dieser Saison in der Premier League noch überhaupt nicht zum Zug und hätte in Augsburg die Gelegenheit, sich wieder ins Rampenlicht zu spielen und Spielpraxis zu sammeln. Weil zwölf Tore in 17 Spielen das große Probleme der Mannschaft von Trainer Markus Weinzierl sehr deutlich aufzeigen, wäre die Verpflichtung Jis ein erster Schritt zu mehr Torgefahr, wobei der Rechtsfuß sowohl als einzige Spitze als auch als Partner etwa von Sascha Mölders stürmen könnte.

Kommentare