1. FC Köln: Drexler fällt gegen Schalke aus

Adduktoren-Verletzung beim Offensivmann

Dominick Drexler am Ball für den 1. FC Köln

Kann in nächster Zeit nicht auf dem Platz stehen: Dominick Drexler. ©Imago images/eu images

Bereits in der sechsten Minute musste Mittelfeld-Mann Dominick Drexler beim Spiel gegen Hertha BSC den Rasen wieder verlassen. Der 29-Jährige humpelte in die Kabine, eine genaue Diagnose stand noch aus – bis jetzt. Wie der 1. FC Köln auf Twitter bekannt gab, zog sich Drexler eine Muskelverletzung im Adduktorenbereich zu und muss damit vorerst zuschauen. Das kommende Spiel des Effzeh auf Schalke wird er laut Vereinsangaben verpassen.

Wer ersetzt ihn?

Es ist eine unglückliche Nachricht für die Kölner, hätten sie Drexlers Kreativität in der Offensive doch gut gebrauchen können. Das Spiel gegen Hertha war bereits das dritte in Folge, in dem der Truppe von Trainer Achim Beierlozer kein eigener Treffer gelang – trotz durchaus vielversprechender Bemühungen im Angriff.

Immerhin und das ist eine Errungenschaft einer weitsichtigen Personalplanung – haben die Kölner in der Offensive Möglichkeiten, Drexler zu ersetzen. Gegen Hertha kam Kingsley Schindler für ihn in die Partie, konnte aber nicht überzeugen.

Setzt Beierlorzer gegen Schalke auf einen klassischen Außenbahnspieler, der auch defensiv viele Wege macht, beginnt wohl Marcel Risse auf rechts. Mit Louis Schaub saß zuletzt auch eine Alternative auf der Bank, die eher den Spielmacher-Typ darstellt.

So oder so wird die Partie gegen S04 ein weiterer Härtetest für den Effzeh, der vielleicht genau zur richtigen Zeit kommt: Von den letzten vier Ligaspielen in der Veltins-Arena hat Köln jedenfalls keines verloren, nahm sogar dreimal drei Punkte mit nach Hause.