Der FC reicht Protest gegen das BVB-Spiel ein

Der zur laufenden Saison neu eingeführte Videobeweis sorgt weiterhin für Verwirrung in der Bundesliga. Spätestens seit abgelaufenen 4. Spieltag steht die neue Maßnahme, die den Schiedsrichtern eigentlich helfen sollte, massiv in der Kritik. Zunächst war am Samstag ein brutales Foul von Wolfsburg-Keeper Casteels an Christian Gentner ungeahndet geblieben – trotz Videobeweis. Und dann folgte der Sonntag und brachte noch mehr Probleme mit sich.

Das Skandaltor von Dortmund

Im Spiel zwischen Borussia Dortmund gegen den 1. FC Köln fiel ein Treffer, der wohl zum Präzedenzfall im Umgang mit der neuen Technologie werden wird. Nach einem Eckstoß erzielte Sokratis das 2:0 für den BVB. Schiedsrichter Ittrich pfiff den Treffer jedoch auf Grund eines vermeintlichen Foulspiels ab, Zehntelsekunden bevor der Ball die Torlinie überquerte.

Nachdem Videoschiedsrichter Felix Brych den Referee über seine Fehlentscheidung informierte, gab Ittrich das Tor – sehr zum Ärger der Köln. Der Ball hatte beim Pfiff Ittrichs die Torlinie noch nicht überquert und sei damit rechtlich nie im Tor gelandet. Es hätte somit mit Schiedsrichterball weitergehen müssen, so der Vorwurf der Kölner.

Insbesondere FC-Manager Schmadtke drängte ungeachtet der deutlichen 0:5-Klatsche seines Team nach Abpfiff auf ein Wiederholungsspiel. Seiner Meinung nach sei unerheblich, wie das Spiel letztlich ausgegangen sei, da es einen massiven Unterschied ausmache, ob man in Dortmund mit einem 0:1- oder 0:2-Rückstand in die Pause gehe. Sein Gegenüber Aki Watzke warf ihm vor, ein schlechter Verlierer zu sein.

Einen ansatzweise vergleichbaren Fall gab es einmal 1997 bei der Partie 1860 München gegen Karlsruhe (2:2). Auch hier wurde ein Tor zu unrecht gegeben. Der DFB wollte ein Wiederholungsspiel ansetzen, dem widersprach dann jedoch die FIFA. Die Begründung lag darin, dass noch immer die Tatsachenentscheidung des Schiedsrichters gelte, auch wenn dieser einmal daneben liegen würde. Dies gelte insbesondere bei Torentscheidungen. Die Chancen des FC scheinen daher nicht all zu gut zu stehen.

Kommentare