Spätestens seit dem Beginn dieser Woche ist klar: Der 1. FC Köln verliert tatsächlich seinen Torjäger. Anthony Modeste (29) wird dem Ruf des Geldes folgen und nach China gehen. Damit muss FC-Trainer Stöger die zentrale Figur im Offensivspiel der „Geißböcke“ ersetzen. Ein Loch, dass eins-zu-eins wohl nicht gestopft werden kann.

Modeste erzielte für den Klub aus der Domstadt in 73 Pflichtspielen sagenhafte 43 Tore. In der abgelaufenen Bundesliga-Saison traf er 25-mal, macht im Schnitt bärenstarke 0,74 Treffer pro Partie. Es sind große Fußstapfen, in die sein Nachfolger treten muss.

Mehrere Kandidaten sind im Visier des FC

Es wird kolportiert, dass der Modeste-Transfer circa 35 Mio. € in die Kasse der Kölner spülen wird. Geld für qualitativ hochwertigen Ersatz ist somit vorhanden. Zudem spielt der FC in der kommenden Saison international, was ihn zu einem attraktiven Transferziel für aufstrebende Stürmer macht. Aktuell kursieren gleich einige Namen durch Müngersdorf.

Als heißeste Kandidaten gelten derzeit Jhon Cordoba (Mainz), Martin Braithwaite (FC Toulouse), Mark Uth (Hoffenheim) und Michael Gregoritsch vom HSV. Allerdings wird Trainer Stöger ohnehin versuchen müssen, die Last auf mehrere Schultern zu verteilen. Für einen Spieler allein wird es kaum möglich sein, den Stürmerstar zu ersetzen. Und so will der Trainer in der Saisonvorbereitung daran arbeiten, dass auch Spieler aus dem eigenen Kader, wie Osako oder Bittencourt, noch mehr Verantwortung übernehmen und für Torgefahr sorgen können.

Kommentare