Eduard Löwen hat seinen bislang noch zwei Jahre gültigen Vertrag nochmals verlängert. Damit setzt der begehrte Allrounder nach dem Aufstieg ein Zeichen zu Gunsten des Clubs. Diverse Bundesligisten sollen an einer Verpflichtung des 21-Jährigen interessiert gewesen sein.

Auf vielen Positionen gebraucht

Löwen war in der Jugend des 1. FC Kaiserslautern ausgebildet worden, durchlief die U19 aber beim FC Saarbrücken. Von dort wechselte er 2016 zum Club, für den er in der vergangenen Saison 32 Mal auflief. Dabei gelangen ihm fünf Tore.

Unverzichtbar machte er sich bei Trainer Michael Köllner vor allem durch seine Vielseitigkeit. Der gebürtige Idar-Obersteiner kann alle Positionen in der Abwehrkette sowie die offensive Außenbahn und das zentrale Mittelfeld bekleiden. 

Abzuwarten bleibt, ob das Signal von Löwen die Transferbemühungen des FCN vereinfachen wird. Bislang konnten die Franken nur den schon früh klar gemachten Wechsel von Törles Knöll aus der HSV U23 sowie die Wechsel des Kölner Talents Kevin Goden und des Keepers Christian Mathenia vermelden. Ein Ersatz für Leistungsträger Kevin Möhwald, der zu Werder Bremen geht, steht noch aus.