Mit der Vertragsverlängerung von Javier Pinola ist der 1. FC Nürnberg auf der linken Abwehrseite zumindest auf den ersten Blick gut aufgestellt. Doch weil Marvin Plattenhardt, einziger Konkurrent des Argentiniers, zuletzt im linken Mittelfeld sehr ordentliche Leistungen zeigte und auch dort eine Alternative sein könnte, könnte der Club durchaus einen weiteren linken Verteidiger benötigen.

Weil Pinolas Pendant Timothy Chandler auf rechts schon vor seiner Verletzung sehr durchwachsen agierte und der gelernte Mittelfeldspieler Hanno Balitsch mehrfach als Rechtsverteidiger aushelfen musste, liegt nahe, dass sich der FCN mit Blick auf die neue Saison nach Außenverteidigern umsieht.

Dabei scheinen verschiedenen Medienberichten zufolge schon zwei Kandidaten aus dem benachbarten Ausland ins Visier der Nürnberger Verantwortlichen geraten zu sein. Wie die Schweizer Zeitung „Blick“ berichtet, soll dem 22 Jahre alten Rechtsverteidiger Philippe Koch vom FC Zürich eine Offerte aus Nürnberg vorliegen. Der 25-malige U-21-Nationalspieler der Schweiz, der auch innen und links verteidigen kann, besitzt allerdings noch einen Vertrag bis 2016 und wäre folglich ablösepflichtig.

Gleiches gilt auch für den noch ein Jahr jüngeren Linksverteidiger Bryan Verboom vom belgischen Erstligisten SV Zulte-Waregem. Auch Verboom, der von Zulte-Waregem nach einer Ausleihe vom RSC Anderlecht für 200.000 Euro fest verpflichtet wurde, besitzt noch einen drei Jahre gültigen Vertrag und müsste aus diesem herausgekauft werden. Ob der Club, der laut dem Portal „sport.be“ konkretes Interesse zeigt, dazu bereit ist, bleibt abzuwarten.

Kommentare