Der 1. FC Nürnberg hat den plötzlichen Abschied von Trainer Dieter Hecking kurz vor Weihnachten in Richtung VfL Wolfsburg gut verkraftet und unter dem neuen Trainergespann mit Chef Michael Wiesinger sowie Assistent Armin Reutershahn in sechs Spielen nur einmal verloren und ordentliche sieben Punkte eingefahren.

Obwohl die Bilanz passt und der Club auf dem besten Weg scheint, frühzeitig den Klassenerhalt klar machen zu können, wird in den Niederlanden über ein angebliches Nürnberger Interesse an Huub Stevens berichtet. Einem Bericht des Fachmagazins „Voetbal International“ zufolge soll sich der FCN bereits mit Stevens-Berater Kees Ploegsma zu Gesprächen über eine mögliche Zusammenarbeit ab dem Sommer getroffen haben.

Erster Ansprechpartner des 1. FC Nürnberg dürfte aber Wiesinger sein, sofern die Leistungskurve der Mannschaft bis zu den für Mai geplanten Gesprächen nicht deutlich einbricht. „Dann werden wir uns mit Michael Wiesinger in Ruhe hinsetzen und gucken, was das Beste ist für den Verein“, so Manager Martin Bader bereits vor einiger Zeit in „Bild“. Zu den Spekulationen um Stevens gab Bader hingegen keinen Kommentar ab.

Derweil stehen in dieser Woche die vielleicht entscheidenden Gespräche über eine Verlängerung mit Javier Pinola an, die indes nicht einfach werden dürften. Weil der Argentinier zuletzt nicht mehr so stark aufspielte wie noch vor einigen Jahren, muss er sich wohl mit einem reduzierten Angebot anfreunden. Ob Pinola dazu bereit ist, bleibt abzuwarten.

Kommentare