Durch den überraschenden Abgang von Routinier Timmy Simons zum FC Brügge steht der 1. FC Nürnberg vor der schwierigen Aufgabe, das Mittelfeldzentrum neu zu besetzen und dabei die Stabilität der vergangenen Jahre zu behalten. Ein neuer Spieler für die Position des Belgiers vor der Abwehr wurde indes nicht verpflichtet.

Vielmehr soll der Verlust von Simons intern aufgefangen werden, wovon in erster Linie der in der Vergangenheit nicht selten auf der eher ungeliebten rechten Abwehrseite eingesetzte Hanno Balitsch profitieren dürfte, der nun auf der Sechs eine feste Größe sein sollte. Mit Markus Feulner hat Trainer Michael Wiesinger einen weiteren sehr erfahrenen Spieler als Partner von Balitsch zur Verfügung und auch Allrounder Mike Frantz sowie die noch jungen Niklas Stark und vor allem Muhammed Ildiz dürfen sich Hoffnungen auf Einsätze im Zentrum machen.

Geplant ist es aktuell zwar aufgrund der vorhandenen Alternativen zwar aktuell nicht unbedingt, doch sollte sich eine Möglichkeit ergeben, ist auch die Verpflichtung eines weiteren Sechsers möglich. So soll der Club laut einem montenegrinischen Bericht Interesse an Miloš Krkotic vom moldawischen Erstligisten Dacia Chisinau haben. Scouts aus Nürnberg wollen den 25 Jahre alten Mittelfeldspieler demnach am Donnerstag im Rahmen des Qualifikationsspiels zwischen Tschornomorez Odessa und Chisinau beobachten, wobei sich auch Interessenten aus Russland und Belgien angekündigt haben sollen. Krkotic selbst spricht derzeit von einigen vorliegenden Angeboten und kündigte seinen Wechsel an, wenn Chisinau die Europa League verpassen sollte. Ob der einmalige Nationalspieler Montenegros dann in Nürnberg landet, ist momentan aber offen.

Klar ist hingegen, dass mit Almog Cohen ein weiterer defensiver Mittelfeldspieler in Nürnberg keine Zukunft mehr hat. Der Israeli darf trotz Vertrages bis 2014 nur noch mit der U23 trainieren und soll den Verein noch verlassen. Rapid Wien, zuletzt als Interessent gehandelt, dürfte allerdings eher nicht Cohens neuer Arbeitgeber werden, nachdem die Österreicher für die Position vor der Abwehr nun Thanos Petsos von der SpVgg Greuther Fürth verpflichtet haben.

Kommentare