Der 1. FSV Mainz 05 ist bereits seit Jahren für eine weitsichtige Personalpolitik bekannt und bastelt auch schon jetzt wieder am Kader für die nächste Saison. Weil mit Jan Kirchhoff ein auch auf der Doppelsechs einsetzbarer Defensiv-Allrounder den Verein wohl verlassen wird, haben die Rheinhessen offenbar schon einen Nachfolger an der Angel.

Wie „Bild“ berichtet ist sich Mainz mit Christoph Moritz vom FC Schalke 04 bereits über eine Zusammenarbeit ab dem 1. Juli 2013 einig. Möglich, dass der laufstarke Mittelfeldmann schon früher seine Zelte in Gelsenkirchen abbricht, wenn sich Schalke und Mainz im Winter auf eine Ablöse für den noch bis Saisonende an die Königsblauen gebundenen Profi einigen können.

Bereits seit längerem ist klar, dass Moritz seinen Kontakt auf Schalke aller Voraussicht nach nicht verlängern wird, da er bislang in dieser Spielzeit kaum zum Zug gekommen ist und angesichts der großen Konkurrenz unter anderem mit Jermaine Jones, Roman Neustädter und Marco Höger auch keine sonderlich gute Perspektiven hätte.

In Mainz dagegen hätte der U-21-Nationalspieler wohl gute Aussichten auf einen Stammplatz und wäre für Trainer Thomas Tuchel schon in der Rückrunde eine willkommene Alternative. Bislang halten sich alle Seiten zwar noch bedeckt, doch darf man davon ausgehen, dass hinter den Kulissen längst alles klar ist und alle Beteiligten einen Weg suchen, damit Moritz schon ab Januar ins Trikot der 05er schlüpfen kann.

Kommentare