Wie bei allen Bundesligisten fiebert man auch beim 1. FSV Mainz 05 dem Start der neuen Saison entgegen. Am Sonntagnachmittag ist es soweit und die 05er starten gleich mit dem brisanten Südwestduell gegen den VfB Stuttgart in die neue Spielzeit, die insbesondere wegen der Abgänge der langjährigen Leistungsträger Andreas Ivanschitz und Adam Szalai mit Spannung erwartet wird.

Während Niki Zimling aller Voraussicht nach die Rolle von Ivanschitz als Spielmacher übernehmen und im 4-2-3-1 von Trainer Thomas Tuchel im Zentrum der offensiven Dreierreihe beginnen wird, ist noch offen, wer als vorderste Spitze die Nachfolge Szalais antritt. Weil Eric Maxim Choupo-Moting, der sich vergangene Woche nach zwei Meniskusoperationen und einem verlorenen Jahr mit dem Siegtor im Pokal bei Fortuna Köln eindrucksvoll zurückgemeldet hat, wegen neuerlicher Muskelprobleme passen muss, bleiben für die einzige Position im Angriff drei Kandidaten.

Dabei handelt es sich zum einen um Youngster Shawn Parker und zum anderen um die beiden Neuzgänge Dani Schahin und Sebastian Polter. Den jüngsten Eindrücken zufolge dürfte es ein knappes Rennen zwischen Schahin und Polter werden, während Parker erst einmal nur die Nummer drei ist.

Bis zum Ende der Transferperiode hält Mainz derweil weiter die Augen hinsichtlich weiterer Verstärkungen offen. Der umworbene Ja-Cheol Koo, den die Mainzer liebend gerne hätten, wird indes kaum vom VfL Wolfsburg loszueisen sein. Nach seiner Rückkehr vom Gastspiel auf Leihbasis beim FC Augsburg ist Koo mittlerweile auch in Wolfsburg Stammspieler, sodass das bereits vor Wochen abgegebene Mainzer Angebot über drei Millionen Euro Ablöse auch verspätet wohl gar nicht erst diskutiert wird.

Kommentare