Arminia Bielefeld noch lange ohne Voglsammer

Einstieg ins Training verschiebt sich

Autor: Simon Thijs Veröffentlicht: Dienstag, 13.10.2020 | 14:05
Andreas Voglsammer

Andreas Voglsammer muss noch warten ehe sich sein Bundesliga-Traum erfüllt. ©Imago images/DeFodi

Andreas Voglsammer hatte großen Anteil am Erfolg der letzten zwei Jahre bei Arminia Bielefeld. Der Stürmer hatte sich dementsprechend auf die 1. Bundesliga gefreut, doch sein erster Bundesliga-Einsatz wird noch auf sich warten lassen.

Nach einem Haarriss im Fuß, den er sich in der Vorbereitung zuzog, konnte der 28-Jährige nicht wie erhofft in der aktuellen Länderspielpause ins Training zurückkehren. Trainer Uwe Neuhaus erklärte in „Bild„: „Das klappt frühestens in vier oder fünf Wochen, wenn die Bruchstelle in seinem Fuß vollständig verheilt ist.“

Mehr Gefahr mit Maier?

Bis dahin werden weiter andere Angreifer für den zwölf-Tore-Mann des Vorjahres in die Bresche springen müssen. Bisher klappt das mit zwei Bielefelder Tore in vier Partien noch nicht optimal. Die Treffer erzielten Cebio Soukou, der Voglsammers Platz auf links eingenommen hat, und Joan Simun Edmundsson.

Weder Fabian Klos, der in der 2. Liga zuverlässiger Torelieferant des DSC war, noch Sergio Cordova, von dem man sich nach drei Jahren beim FC Augsburg die nötige Erstliga-Reife erwartete, konnten sich bisher in die Torjägerliste eintragen.

Mehr Torgefahr könnte vielleicht entstehen, wenn sich Arne Meier, von Hertha BSC ausgeliehen, als der Spielgestalter und Ideengeber entpuppt, den Sportdirektor Samir Arabi und sein Trainer erwarten.