Nach einem schwachen Saisonstart, der bis zum 4. Spieltag auf den ersten Sieg warten ließ, scheint die Werkself unter dem neuen Trainer Heiko Herrlich immer besser in Fahrt zu kommen. Zwar gab es am letzten Spieltag nur ein 1:1 beim FC Augsburg, dennoch ist Bayer mittlerweile seit sieben Pflichtspielen ungeschlagen.

Offensive als Trumpf

Vor allem in der Offensive läuft es derzeit rund. In jedem Spiel konnte Leverkusen bislang einen eigenen Treffer erzielen, zuletzt fielen 12 Tore in vier Spielen. Auch bei Kevin Volland, in seiner ersten Spielzeit bei Bayer oftmals unter dem Radar, scheint die Formkurve nach oben zu zeigen. Gemeinsam mit Leon Bailey ist der 25-Jährige ein zentraler Faktor im Angriffsspiel der Werkself, die die drittbeste Offensive der Liga stellt.

In den kommenden Wochen muss Leverkusen den Formanstieg jedoch bestätigen. Nach der Länderspielpause empfängt Bayer RB Leipzig, es folgen die Partien gegen Frankfurt und den BVB. Wollen die 04er wieder ins europäische Geschäft zurückkehren, sollte die Herrlich-Elf auch gegen die Top-Teams der Liga bestehen.

Verzichten muss Leverkusen dabei voraussichtlich jedoch auf Sven Bender, der sich gegen den FCA einen doppelten Rippenbruch zugezogen hatte. Über die Ausfalldauer machte der Verein allerdings noch keine Angaben.

Kommentare