Nachdem Victor Valdes nun definitiv angekündigt hat, den FC Barcelona mit Ablauf seines Vertrages zum 30. Juni 2014 den Rücken kehren zu wollen, um im Herbst seiner Karriere noch einmal eine neue Herausforderung zu suchen, müssen einige Bundesligisten womöglich um ihre Nummer eins bangen.

Weil Valdes nach seiner Ankündigung womöglich schon im kommenden Sommer verkauft wird, dürfte Barca spätestens jetzt damit beginnen, sich nach Alternativen umzusehen, wobei neben Marc-Andre ter Stegen von Borussia Mönchengladbach schon in den vergangenen Monaten immer wieder Bernd Leno von Bayer Leverkusen als möglicher Barca-Keeper gehandelt wurde.

Die Fakten sind zwar klar, da Leno in Leverkusen noch einen Vertrag bis 2017 besitzt, doch ist zum einen nicht augeschlossen, dass der U-21-Nationalspieler in diesem Arbeitspapier eine Ausstiegsklausel verankert hat und zum anderen dürfte es jedem Verein schwer fallen, einem Spieler den Wechsel zum derzeit wohl unbestritten besten Team der Welt zu verwehren.

Es ist zumindest nicht völlig abwegig, dass Barca Leno tatsächlich auf dem Zettel hat und in naher Zukunft mit einem Angebot in Leverkusen vorstellig wird. Womöglich auch deshalb, aber auch weil die Zukunft von Ersatzkeeper Michael Rensing, dessen Vertrag ausläuft, noch unklar ist, buhlt Leverkusen schon seit längerem um die Dienste von Thorsten Kirschbaum von Energie Cottbus, der am Saisonende ablösefrei wäre, derzeit aber noch mit dem FC Energie über eine Verlängerung seines auslaufenden Vertrages spricht.

Kommentare