Mit Blick auf die kommende Saison, in der es nach dem gestrigen 2:1-Erfolg gegen den VfB Stuttgart stark nach der direkten Teilnahme an der Gruppenphase der Champions League aussieht, wird Bayer Leverkusen seinen derzeit etwas zu klein erscheinenden Kader sicherlich sowohl qualitativ als auch quantitativ weiter aufrüsten.

Wie gewohnt wird der Werksklub dabei vor allem nach jungen und entwicklungsfähigen Spielern Ausschau halten, aber auch Akteure, die sich in der zweiten oder dritten Liga in den Fokus gespielt haben, gehören fast schon traditionell zum Kreis der potentiellen Neuzugänge, wie in der Vergangenheit unter anderem die Beispiele Sidney Sam und Karim Bellarabi zeigten.

Nun im Sommer könnte offenbar der herausragende Spieler der aktuellen Zweitliga-Saison nach Leverkusen kommen. Zumindest laut der „B.Z.“ soll Bayer Interesse an Ronny von Hertha BSC haben, der mit zwölf Toren und zehn Vorlagen maßgeblich daran beteiligt ist, dass die Berliner auf dem besten Weg zurück in die Bundesliga sind.

Noch hat der 26 Jahre alte Brasilianer, dessen Markenzeichen sicherlich sein extrem strammer Schuss ist, seinen auslaufenden Vertrag bei der Hertha nicht verlängert und laut seinem Berater Dino Lamberti laufen aktuell auch Gespräche mit anderen Vereinen, zu denen Leverkusen zählen soll.

Bei nüchterner Betrachtung ist aber fraglich, ob der eher langsame Ronny ins auf schnelles Umschalten ausgerichtete Bayer-Spiel passt. Zudem gibt es im aktuellen System der Trainer Sascha Lewandwoski und Sami Hyypiä keinen klassischen Spielmacher, sodass Ronny wohl allenfalls als Ergänzung zu sehen wäre.

Kommentare