Bayer Leverkusen: Schon einig mit Aranguiz?

Vertrag des Chilenen läuft im Sommer aus

Autor: Christoph Volk Veröffentlicht: Freitag, 17.04.2020 | 16:12
Charles Aranguiz (r) gegen Herthas Ondrej Duda.

Auf die Dienste von Charles Aranguizh (Nummer 20) muss Leverkusen scheinbar auch in Zukunft nicht verzichten. ©imago images/Eibner

Mit Blick auf das Transferfenster im Sommer dürfte bei Bayer Leverkusen Entspannung herrschen. Nur ein Leistungsträger der „Werkself“ ist nicht über den Juni hinaus gebunden. Die Rede ist von Charles Aranguiz, den die Verantwortlichen um Sportdirektor Simon Rolfes gerne von einem Verbleib überzeugen möchten.

Unterschrift nur noch Formsache?

Damit scheinen sie auf einem sehr guten Weg zu sein, wie die Bild (Ausgabe vom 17.04.2020) berichtet. So sollen sich Leverkusen und der Chilene bereits über einen neuen Vertrag einig sein, die Unterschrift lasse nur auf Grund der Corona-Pandemie noch auf sich warten. So soll Aranguiz bei der Vertragsunterschrift gerne seinen Berater dabeihaben wollen, der durch Reisebeschränkungen aber aktuell in Chile festsitzt.

Im August 2018 verpflichtete die „Werkself“ den 78-fachen Nationalspieler vom brasilianischen Klub Internacional. In der Folge entwickelte sich Aranguiz zu einem Eckpfeiler im Leverkusener Spiel, räumte im defensiven Mittelfeld konsequent ab und schaltete sich dabei immer wieder gefährlich nach vorne ein.

130 Pflichtspiele absolvierte der zweikampfstarke Rechtsfuß bisher für Leverkusen, neben zwölf eigenen Treffern steuerte er 23 Assists bei. Auch unter dem aktuellen Trainer Peter Bosz ist der 31-Jährige gesetzt und im fitten Zustand Dauergast in der Stammelf.