Bayer Leverkusen: Weiser will offensiv zulegen

Rechtsverteidiger sieht Werkself auf gutem Weg

Hat sich viel vorgenommen: Mitchell Weiser (l.) ©imago images/foto2press

Am letzten Spieltag der Vorsaison sprang Bayer Leverkusen erstmals auf den vierten Platz und machte so den Einzug in die Champions League perfekt. An alter Wirkungsstätte stand Mitchell Weiser in der Startelf und der Rechtsverteidiger möchte sich dort auch in der kommenden Saison festspielen.

„Natürlich habe ich den Konkurrenzkampf mit Lars Bender, aber das nehme ich an. Ich will jedes Spiel machen“, bekräftigte der 25-Jährige gegenüber dem Kicker seine Ambitionen. Dabei scheut Weiser auch nicht, seine eigene Leistung kritisch zu hinterfragen.

Nicht zufrieden mit persönlicher Ausbeute

„Offensiv effektiver“ möchte er werden, mit seiner Ausbeute von einem Tor und vier Vorlagen in seiner ersten Leverkusener Spielzeit ist der ehemalige deutsche U-Nationalspieler nicht zufrieden„Das ist zu wenig, da muss ich auf jeden Fall etwas draufpacken.“

Letzteres gilt auch für die Leverkusener Mannschaft, soll die Qualifikation zur Königsklasse nicht erneut erst in letzter Minute gelingen. Weiser sieht die Werkself dafür gerüstet, zumal mit Julian Brandt lediglich ein Stammspieler den Klub verlassen hat und ein Großteil der Mannschaft das Spielsystem von Trainer Peter Bosz bereits kennt: „Das merkt man, wir haben mit dem Trainer nicht bei null angefangen.“