Den Kader für die kommende Saison verstärkt hat in den letzten Tagen die TSG 1899 Hoffenheim. Der Verein gab nämlich bekannt, dass Benjamin Hübner künftig die Mannschaft unterstützen wird. 26 Jahre ist der Innenverteidiger alt und kommt vom Aufsteiger FC Ingolstadt zu den Kraichgauern. Er soll den Angaben zufolge einen Kontrakt bis 2020 erhalten haben.

Sein Vertrag bei den Schanzern wäre noch bis 2017 gültig gewesen. Von 2014 an gehörte er zum Team der Ingolstädter. 2015 konnte er unter Trainer Hasenhüttel den Aufstieg der Ingolstädter in die 1. Fußball Bundesliga feiern. In über 50 Partien stand Benjamin Hübner für den FC Ingolstadt auf dem Rasen. Der Abwehrspieler trug außerdem auch entscheidend dazu bei, dass die Oberbayern eine so großartige erste Saison in der 1. Liga absolvierten. Umso erfreulicher ist es nun natürlich für die Verantwortlichen der TSG 1899 Hoffenheim, dass sie einen so talentierten Spieler für ihren Verein gewinnen konnten.

Direktor Rosen ist sich jedenfalls sicher, dass die Spielweise von Hübner hervorragend mit der der anderen Profis harmoniert. Auch sonst fand der 37-Jährige Klubverantwortliche nur lobende Worte für den Abwehrprofi. Für Hübner war wohl die Arbeit des noch jungen Hoffenheimer Trainers Julian Nagelsmann ein großer Anreiz, welcher ihn mitunter auch zum Wechsel bewegte. Viel zu tun gibt es bei der TSG 1899 Hoffenheim in jedem Fall. In der abgelaufenen Saison konnten sich die Kraichgauer immerhin gerade noch auf den 14. Tabellenplatz retten. Wenn der in Wiesbaden geborene Hübner in Hoffenheim eine ähnlich gute Leistung abliefert, wie dies beim FCI der Fall war, dürften die Klubbosse jedenfalls sehr zufrieden sein mit ihrem geglückten Coup.

Kommentare