Man kann gar nicht genug Hüte vor der Leistung von Borussia Dortmund ziehen. Lediglich zwei Wochen nach dem Bombenanschlag auf den Mannschaftsbus scheint der BVB die alte Stärke wiedergefunden zu haben. Am Mittwoch gewannen die „Schwarz-Gelben“ auswärts beim FC Bayern und sicherten sich so das Ticket für das Pokalfinale in Berlin – zum vierten Mal in Folge!

Für einen Treffer in der Allianz Arena war Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang verantwortlich. Ob der Gabuner aber auch in der kommenden Saison für die Borussen auf Torejagd geht, ist alles andere als sicher. Zwar hat Aubameyang in Dortmund noch einen gültigen Vertrag bis 2020, trotzdem will er nach dieser Spielzeit über seine weitere Zukunft nachdenken. Das berichtet die BILD (Ausgabe vom 27.04.2017).

Überragende Trefferquote

Es ist natürlich kein Geheimnis, dass ein Abgang des 27-Jährigen – seit 2013 bei der Borussia – ein herber Verlust für die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel wäre. Dazu reicht ein Blick auf die nackten Zahlen: In dieser Saison traf Aubameyang in 40 Pflichtspielen satte 35-mal. In seiner gesamten Dortmunder Zeit, in denen er 184 Partien absolvierte, waren es 115 Treffer und 33 Vorlagen.