Robert Lewandowski ist zweifellos einer der besten Stürmer der Bundesliga und zugleich einer der begehrtesten Angreifer auf dem europäischen Transfermarkt. Obwohl der Vertrag des polnischen Nationalspielers bei Borussia Dortmund noch bis 2014 läuft, wird derzeit fleissig über die Zukunft Lewandowskis spekuliert.

Grund dafür ist, dass der BVB Lewandowski aller Voraussicht nach schon im Sommer 2013 verkaufen wird, sollte der 24-Jährige seinen Vertrag bis dahin nicht längerfristig verlängert haben. Ähnlich wie 2011 Nuri Sahin (zu Real Madrid) und im zurückliegenden Sommer Shinji Kagawa (zu Manchester United) wird der deutsche Meister auch Lewandowski 2014 nicht ablösefrei ziehen lassen, sondern für den Angreifer noch eine stattliche Summe einstreichen wollen.

An Interessenten für den 1,84 Meter großen Rechtsfuß mangelt es jedenfalls schon jetzt nicht. Neben nahezu allen Spitzenklubs aus der englischen Premier League von Manchester United über Chelsea bis hin zu den Tottenham Hotspurs soll laut der spanischen Mediengruppe „Intereconomia“ auch Atletico Madrid ein Auge auf Lewandowski geworfen haben, der bislang eine Verlängerung seines Vertrages ablehnte.

Atletico Madrid soll sich derweil schon jetzt nach potentiellem Ersatz für Superstar Radamel Falcao, der vermutlich im kommenden Sommer nicht mehr zu halten sein wird, umsehen. Neben Lewandowski soll unter anderem auch Klaas-Jan Huntelaar vom FC Schalke 04 zu den Kandidaten beim amtierenden Europa-League-Sieger zählen.

Kommentare