Borussia Dortmund hat in der Bundesliga einen perfekten Start hingelegt und mit dem 6:2 gegen den Hamburger SV am Samstag auch das fünfte Spiel nacheinander gewonnen, womit der BVB mit zwei Punkten Vorsprung auf Platz eins liegt. Ab sofort kommt für die Borussia aber die bereits aus dem vergangenen Jahr bekannte Doppelbelastung mit der Champions League hinzu, die in der letzten Saison wohl zumindest den einen oder anderen Punkt kostete.

Am Mittwoch tritt der BVB am ersten Spieltag der Champions League beim SSC Neapel ran, der in einer recht ausgeglichenen Gruppe, der außerdem der FC Arsenal und Olympique Marseille angehören, der vielleicht schwierigste Gegner ist.

Umso wichtiger wäre es für Trainer Jürgen Klopp, im Stadio San Paolo mit seiner besten Elf antreten zu können, was aber schon allein wegen der Ausfälle von Lukasz Piszczek und Ilkay Gündogan nicht möglich ist. Nun muss Klopp aber womöglich auch noch auf Kapitän Sebastian Kehl verzichten, der am Sonntagmorgen im Training bei einem Zusammenprall eine Verletzung am rechten Sprunggelenk erlitt und mit dickem Knöchel vom Platz getragen werden musste.

Eine MRT-Untersuchung soll nun am heutigen Montag Aufschluss über die Schwere der Verletzung geben, wobei angesichts der Bilder vom Sonntag die Befürchtung, dass Kehl längere Zeit pausieren muss, groß ist. Fällt der Routinier aus, wären auf der Doppelsechs mit Sven Bender und Nuri Sahin nur noch zwei Alternativen vorhanden, denen nichts mehr passieren darf.

Kommentare