Weil Felipe Santana, der im Frühjahr noch zum Bleiben überredet werden konnte, zuletzt wiederholt seine Unzufriedenheit mit der Rolle als Innenverteidiger Nummer drei hinter den gesetzten Mats Hummels und Neven Subotic zum Ausruck gebracht hat und am Saisonende wohl von der offenbar von Sportdirektor Michael Zorc zugesicherten Möglichkeit, den Verein trotz bis 2014 laufenden Vertrages gegen eine Ablöse von fünf Millionen Euro verlassen zu können, Gebrauch machen werden, hält Borussia Dortmund schon einmal Ausschau nach einem neuen Innenverteidiger.

Weil Youngster Koray Günter ebenso wie der zur SpVgg Greuther Fürth verliehene Lasse Sobiech in den Augen der BVB-Verantwortlichen noch zu jung und unerfahren sind, ist wahrscheinlich, dass Dortmund zu einer externen Lösung greifen wird.

Und nach Informationen der „Het Laatste Nieuws“ hat der deutsche Meister offenbar auch schon einen konkreten Kandidaten im Visier. Dem Bericht zufolge soll sich der BVB für Cheikhou Kouyaté vom RSC Anderlecht interessieren. Der fünfmalige Nationalspieler des Senegal überzeugt beim belgischen Spitzenklub regelmäßig mit starken Leistungen und hat so auch die Aufmerksamkeit von Klubs aus der englischen Premier League auf sich gezogen.

Weil der 22-Jährige aufgrund seines bis 2014 laufenden Vertrages wohl schon im kommenden Sommer wechseln wird, damit Anderlecht noch eine Ablöse erzielen kann, ist ein Wettbieten nicht ausgeschlossen, wobei der BVB aber kaum mit der Konkurrenz aus England mithalten dürfte, sollten die Klubs von der Insel ernst machen.

Kommentare