Borussia Mönchengladbach: Kommt Wolf?

Leihe von RB Leipzig deutet sich an

Max Eberl von Gladbach

Max Eberl plant den Kader für die neue Saison. ©Imago images/Nordphoto

Selbst für den Fall, dass die Champions League in dieser Saison verpasst wird, ist Borussia Mönchengladbach inzwischen gut genug aufgestellt, um seine Leistungsträger zu halten. Das äußerte zumindest Sportdirektor Max Eberl am heutigen Montag. Doch nicht nur scheinen die vorhandenen Stars zu bleiben, es könnte sogar noch ein Wunschspieler von Trainer Marco Rose hinzukommen.

Wechselwunsch schon länger da

Laut „Gladbach Live“ steht Hannes Wolf vor einer Leihe von RB Leipzig an den Niederrhein. Der Österreicher spielte bereits bei RB Salzburg unter Rose und kam in 90 Partien auf 55 Scorerpunkte.

Nachdem der 21-Jährige im Sommer von Salzburg nach Leipzig wechselte, lief es unglücklich für ihn. Der Linksfuß kommt auch wegen der Folgen eines gebrochenen Beins nicht auf mehr als fünf Partien bei den Sachsen.

Schon im Winter hatte er seinen Wunsch geäußert, verliehen zu werden, Trainer Julian Nagelsmann reagierte damals mit deutlicher Kritik. Inzwischen scheinen sich die beteiligten soweit geeinigt zu haben, dass für den Offensiven Mittelfeldspieler ein vorübergehender Arbeitsplatzwechsel das Beste ist.

In Gladbach werden die Leistungsträger wie gesagt wohl gehalten, doch mit Fabian Johnson und womöglich auch Raffael gehen zwei Spieler aus dem Offensivbereich. Zudem würde Marco Rose sicherlich in jedem Fall ein Plätzchen in seiner Elf finden, wenn sein einstiger Musterschüler tatsächlich das Trikot der „Fohlen“ überstreift.