Mit Max Kruse vom SC Freiburg hat sich Borussia Mönchengladbach für die kommende Saison bereits eine namhafte Verstärkung für die Offensive geangelt, bei der es aber vermutlich nicht bleiben wird. Kommen soll zudem noch ein weiterer Offensivmann, der nach Möglichkeit schnell sein soll.

Neben Düsseldorfs Robbie Kruse bringt der „Express“ nun auch Valentin Stocker vom FC Basel mit der Borussia in Verbindung. Der 15-fache Nationalspieler der Schweiz steht beim Halbfinalsten der Europa League zwar noch bis 2016 unter Vertrag, peilt aber dennoch einen Wechsel an, wie sein Vater Christoph Stocker im „Walliser Boten“ unter Verweis auf vorliegende Offerten aus Deutschland verriet: „Ich denke, Valentin wird Basel im Sommer verlassen. Valentin hat einen Vertrag aus der Bundesliga auf dem Tisch. Wichtig ist, dass ein Klub ihn auch unbedingt will. Und es gibt Klubs, die haben ihn schon seit Jahren auf dem Radar.“

Weil es in Gladbach an einer gleichwertigen Alternative zu Juan Arango auf dem linken Flügel mangelt und der 24 Jahre alte Stocker just dort seine Stärken hat, ist ein Interesse der Borussia zumindest vorstellbar, auch wenn es noch nicht bestätigt wurde. Ob Gladbach aber nach den eher mäßigen Erfahrungen mit dem im vergangenen Sommer für 8,5 Millionen Euro vom FC Basel gekommenen Granit Xhaka erneut viel Geld für einen Spieler des Schweizer Meisters ausgeben wird, ist eher fraglich.

Außerdem ist die Borussia nicht konkurrenzlos, denn auch Bayer Leverkusen hat Stocker offenbar als potentiellen Nachfolger von Andre Schürrle auf dem Zettel.

Kommentare