Bei Borussia Mönchengladbach laufen in diesen Tagen die Planungen für die neue Saison auf Hochtouren, was dazu führt, dass rund um den Borussia-Park fleissig über mögliche Neuzugänge spekuliert wird. Von den Freiburgern Max Kruse und Daniel Caligiuri über den Düsseldorfer Robbie Kruse bis hin zu den beiden Berlinern Ronny und Fabian Lustenberger werden nahezu täglich neue Namen mit der Borussia in Verbindung gebracht, wobei sich die Verantwortlichen gewohnt bedeckt halten und keinerlei Spekulationen kommentieren.

Anders sieht es bei aktuell im Kader vorhandenen Profis aus, zu denen sich Sportdirektor Max Eberl nun im „Express“ äußerte. So erklärte Eberl, dass der auslaufende Vertrag mit Nachwuchsspieler Niklas Dams nicht verlängert wird und dass die Borussia die Kaufoption beim von HJK Helsinki ausgeliehenen Alexander Ring nicht gezogen hat. Dennoch ist ein Verbleib des finnischen Mittelfeldspielers am Niederrhein nicht ausgeschlossen: „Bei ihm haben wir die Option nicht gezogen, auch da ist die endgültige Entscheidung nicht gefallen. Wir müssten im Sommer mit HJK Helsinki neu verhandeln. Das Risiko gehen wir ein.“

Ähnlich wird es wohl bei Tolga Cigerci aussehen, der vom VfL Wolfsburg ausgeliehen ist. Die an die Kaufoption geknüpfte Ablöse von drei Millionen Euro wird Gladbach laut „Express“ nicht bezahlen und daher auf die Option verzichten. Stattdessen sind wohl Gespräche mit dem VfL geplant, um Cigerci günstiger verpflichten oder vielleicht weiter ausleihen zu können.

Kommentare