Foto: jarmoluk / pixabay

Foto: jarmoluk / pixabay

Borussia Dortmund und Hertha BSC Berlin eröffnen heute Abend den 7. Spieltag in der Fußball Bundesliga. Während die Hertha voller Selbstbewusstsein in das Duell gegen die Schwarz-Gelben geht, plagt sich BVB-Coach Thomas Tuchel mit Verletzungssorgen herum. Vor allem in der Defensive fehlt es Tuchel derzeit an Optionen.

Nach der Länderspielpause ist vor der Bundesliga! Nach knapp zehntägiger Pause rollt der Ball heute Abend (endlich) wieder in der Fußball Bundesliga. Zum Auftakt des 7. Spieltags können sich die Fans direkt auf ein echtes Spitzensiel freuen, denn mit Borussia Dortmund und Hertha BSC Berlin treffen heute Abend der Tabellendritte (BVB) auf den Tabellenzweiten (Hertha).

Die Berliner sind so etwas wie das Überraschungsteam der Saison in der Bundesliga, die wenigsten hätten wohl damit gerechnet, dass der Hauptstadt-Klub nach sechs absolvierten Spielen auf dem zweiten Rang liegt. Die Mannschaft von Pal Dardai hat sich in den letzten Wochen sehr effizient präsentiert und eifrig Punkte gesammelt. Großen Anteil an dem Hertha-Hoch hat vor allem Vedad Ibisevic, der 32-jährige Stürmer hat bisher fünf Saisontreffer erzielt und dürfte gegen Dortmund sicherlich alles daran setzen sein Torkonto weiter zu füllen.

Während man in Berlin selbstbewusst nach Dortmund reist, plagt sich der BVB mit personellen Sorgen herum. Mit Sokratis, Dembele, Piszczek und Guerrero sind allein vier Spieler angeschlagen von ihren Nationalmannschaften zurück gekehrt. Wer von den vier gegen Berlin tatsächlich ausfallen wird ist derzeit noch offen. Mit Sven Bender, Neven Subotic, Erik Durm, Gonzalo Castro, Marco Reus und Andre Schürrle fehlen jedoch bereits sechs Profis. Es wird spannend zu sehen wie Tuchel auf die vielen Verletzungen reagiert und welche 11 Spieler er gegen die Hertha ins Rennen schickt. Auf der Pressekonferenz vor dem Spiel äußerte er sich zu einzelnen Spieler wie folgt: „Ousmane Dembele kann spielen. Bei Marc Bartra ist es möglich, wir entscheiden dann, ob wir ihn aufstellen. Bei Piszczek wird es bis morgen nicht reichen. Aubameyang hat aus privaten Gründen nicht trainiert, kann aber spielen.“

Die voraussichtlichen Aufstellungen der beiden Teams:

Borussia Dortmund: Bürki – Passlack, Ginter, Bartra, Schmelzer – Weigl – Pulisic, Rode, M. Götze, Dembelé – Aubameyang

Hertha BSC Berlin: Jarstein – Weiser, S. Langkamp, Brooks, Plattenhardt – Skjelbred, Stark – Esswein, Stocker, Haraguchi – Ibisevic

Anpfiff der Partie ist heute Abend um 20:30 Uhr im Dortmunder Signal Iduna Park, die Partie wird exklusiv und ausschließlich vom Pay-TV Sender Sky übertragen.