Wie der BVB mitteilte wurde der Vertrag mit Sportdirektor Michael Zorc bis zum 30. Juni 2012 verlängert. Der 55-Jährige hat bereits seit 20 Jahren die sportliche Leitung bei der Borussia.

„Die sportlichen Erfolge der vergangenen zehn Jahre sind eng mit dem Namen Michael Zorc verbunden. Michael Zorc steht für Kompetenz, Loyalität und Identifikation. Ich freue mich sehr auf die weitere Zusammenarbeit“, kommentierte der Vorsitzende der Geschäftsführung, Hans-Joachim Watzke.

Zorc steht für Kontinuität

Der Name Michael Zorc ist eng mit der Dortmunder Borussia verbunden. Nachdem er über 20 Jahre als Spieler in der Jugend und bei den Profis aktiv war, wechselte er unmittelbar nach seiner Karriere in die Vereinsführung. 

Dass auf dieser Position nun auch für die nächsten Jahre Klarheit herrscht, dürfte ein wichtiger Faktor für den anstehenden Umbruch im Sommer werden. Nicht nur muss mit aller Wahrscheinlichkeit ein endgültiger Nachfolger für Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang gefunden werden, nachdem die Leihe von Michy Batshuayi nach der Saison endet. Auch die Trainerfrage muss geklärt werden, da der Vertrag mit Peter Stöger zunächst nur bis zum Sommer geschlossen wurde.

Kommentare