Nach dem Aufstieg in die Bundesliga ist es bei Eintracht Braunschweig ruhig geworden. Gewohnt akribisch, aber hinter verschlossenen Türen, arbeiten Trainer Torsten Lieberknecht und Sportdirektor Marc Arnold an der Kaderzusammenstellung für die kommende Saison.

Mit Marco Caligiuri (1. FSV Mainz 05) und Jan Hochscheidt (Erzgebirge Aue) wurden bereits zwei neue Spieler für die neue Saison unter Vertrag genommen, bei denen es in Sachen Neuzugänge aber nicht bleiben wird. So wird in Kürze erwartet, dass auch Torsten Oehrl, der für rund 500.000 Euro vom FC Augsburg kommen soll, einen Vertrag bei der Eintracht unterschreibt. Damit wäre dann mindestens die Hälfte der Neueinkäufe schon da, da Sportdirektor Arnold weiter daran festhält nur „vier bis sechs“ neue Spieler verpflichten zu wollen.

Auf der anderen Seite möchte Arnold den Kader aber noch etwas ausdünnen und Spielern aus der zweiten Reihe anderweitig die Möglichkeit geben, sich weiterzuentwickeln. Insbesondere trifft dies auf die 22 Jahre alten Zwillinge Raffael und Gianluca Korte zu, die nach zwei Jahren mit wachsenden Einsatzzeiten in der Bundesliga wieder komplett ins zweite Glied zu rücken drohen. Deshalb dürfte Arnold bei seiner Aussage im „Kicker“ sicher auch die beiden Offensivkräfte gemeint haben: „Vielleicht kommt die Bundesliga für den einen oder anderen zu schnell, und es ist besser, den nächsten Entwicklungsschritt über ein Ausleihgeschäft zu gehen.“ Weil beide ihren Vertrag erst vor wenigen Monaten bis 2015 verlängert haben, wäre es kein Problem, ein Leihgeschäft einzugehen.

Noch unklar ist derweil die Zukunft von Matthias Henn, der sich nach zwei Kreuzbandrissen wieder herangearbeitet hat, in den Planungen der ersten Mannschaft Eintracht aber keine große Rolle mehr spielt. Braunschweig würde den 28-Jährigen aber gerne als Führungsspieler der zweiten Mannschaft halten. Eine Entscheidung steht noch aus und die Tendenz ist völlig offen, wobei Arnold keine Eile hat: „Wir machen Matthias keinen Druck, hätten ihn gern wei­ter im Verein, sehen aber auch, dass er natürlich noch das Alter und das Format hat, in der 2. Liga weiterzu­spielen.“ Sollte ein Zweitligist ein Angebot vorlegen, scheint der Abschied Henns aber alles andere als unwahrscheinlich.

Kommentare