Sebastian Rode und Sebastian Jung hatten schon in der vergangenen Saison mit konstant guten Leistungen einen gehörigen Anteil am letztlich souveränen Aufstieg von Eintracht Frankfurt in die Bundesliga. Und im Oberhaus knüpfen die beiden 22-Jährigen bislang nahtlos an diese Vorstellungen an und trugen so dazu bei, dass die Eintracht nach sieben Spielen nie für möglich gehaltene 16 Punkte auf dem Konto hat.

Natürlich sind die starken Leistungen von Rechtsverteidiger Jung und Mittelfeldspieler Rode aber auch anderen Vereinen nicht verborgen geblieben, sodass schon seit Wochen über die Zukunft der beiden U21-Nationalspieler und einen möglichen Wechsel spekuliert wird. Während Jung immer wieder mit Inter Mailand und dem SV Werder Bremen in Verbindung gebracht wird, soll Rode bei sämtlichen deutschen Spitzenklubs vom FC Bayern München über Borussia Dortmund und den FC Schalke 04 bis hin zu Bayer Leverkusen auf dem Zettel stehen.

Natürlich will aber auch die Eintracht die beiden, die jeweils noch bis 2014 unter Vertrag stehen, langfristig als Korsettstangen binden. Sowohl mit Rode als auch mit Jung, der aufgrund einer Ausstiegsklausel schon 2013 für rund 2,5 Millionen Euro gehen dürfte, laufen bereits seit Wochen Gespräche, die von Seiten der Eintracht-Verantwortlichen zwar als positiv eingeschätzt werden, aber wohl schon noch etwas andauern werden. Insbesondere bei Rode stehen die Chancen der Eintracht aber offenbar nicht schlecht.

Kommentare