Mit zwölf Punkten aus elf Spielen belegt Eintracht Frankfurt in der Rückrundentabelle nur den 14. Platz und muss fürchten, die sehr gute Ausgangsposition im Rennen um die internationalen Plätze, die im Laufe der Vorrunde aufgebaut wurde, zu verspielen. Umso wichtiger wäre am Sonntag ein Erfolg beim FC Augsburg, wobei Trainer Armin Veh dann wieder mehr personelle Alternativen zur Verfügung hat als noch vergangene Woche bei der 0:1-Niederlage gegen den FC Bayern München.

Mit Pirmin Schwegler und Alexander Meier kehren zwei Eckpfeiler aller Voraussicht nach in die Startelf der Eintracht zurück. So konnte Kapitän Schwegler bereits am Donnerstag nach überstandener Steißbeinentzündung wieder voll mit der Mannschaft trainieren und am Freitag gesellte sich schließlich auch Torjäger Meier nach seiner Oberschenkelverletzung zu seinen Kollegen.

Trainer Veh, für den die Partie in seiner Heimatstadt Augsburg sicherlich eine besondere ist, zeigte sich nicht zuletzt wegen der Rückkehr der beiden zuversichtlich mit Blick auf die anstehenen 90 Minuten und die restliche Saison: „Mit Meier und Schwegler wird es ein anderes Spiel. Wenn wir am Sonntag gewinnen, haben wir große Chancen, oben dran zu bleiben.“

Mit 42 Punkten belegt die Eintracht derzeit den sechsten Platz und hat es an den verbleibenden sechs Spieltagen selbst in der Hand, eine ohnehin schon gelungene Saison noch zu krönen.

Kommentare