Eintracht Frankfurt: Wohin geht Danny Blum?

Flügelspieler will nach Deutschland zurück

Danny Blum im Trikot von Eintracht Frankfurt

Danny Blum lief am ersten Spieltag noch für die Eintracht auf. ©Imago images/Eibner

Nach einer jetzt schon sehr erfolgreichen Saison dürfte es für die zurückkehrenden Leihspieler der Frankfurter Eintracht im Sommer alles andere als leicht werden, sich einen Platz in der Mannschaft zu erobern. Einer von ihnen ist Danny Blum, für den UD Las Palmas eigentlich eine Kaufoption hätte.

Auf eigenen Wunsch zurück nach Deutschland

Nach Informationen von Liga-Eins.de wird der spanische Zweitligist diese jedoch nicht ziehen, und zwar auf Wunsch des Spielers selbst. Mit 19 Einsätzen hat der Linksaußen sich einigen Stellenwert auf Gran Canaria erarbeitet, wurde nur auf Grund kleinere Verletzungen nicht zum unangefochtenen Stammspieler. Zum jüngsten 4:1-Sieg über CD Lugo steuerte er noch zwei Assists bei.

Trotz der sportlich positiven Erfahrung möchte der 28-Jährige aber nun dem Vernehmen nach in die deutsche Heimat zurückkehren. Da bekannt ist, dass in Frankfurt eher nicht mit ihm geplant wird, sollen sich auch schon Erst- und Zweitligisten nach dem Flügelspieler erkundigt haben.

Blum war nach der Jugendzeit bei Schalke 04 und Waldhof Mannheim in die 3. Liga zum SV Sandhausen gegangen, wo er in seinem zweiten Jahr zum Stammspieler avancierte. 2012 feierte er den Aufstieg in die 2. Liga, ging jedoch erst einmal als Leihspieler zum KSC, ehe er sich in seiner ersten Zweitligasaison für den Club aus Nürnberg empfahl.

Für den FCN spielte er 2015/16 eine starke Saison mit vier Toren und acht Vorlagen, die in der Relegation gegen Eintracht Frankfurt mündete, wohin er anschließend wechselte. Bei den Hessen kam er aber verletzungsbedingt nur zu 17 Bundesligaspielen in zwei Jahren.