Eineinhalb Wochen vor dem Saisonauftakt mit dem Heimspiel gegen Borussia Dortmund scheint noch einmal Bewegung in den Kader des FC Augsburg zu kommen. Die bayerischen Schwaben, die Abstieg und Relegation in der vergangenen Saison erst am letzten Spieltag vermeiden konnte, stehen laut „Sky Sport News HD“ kurz davor, noch einmal in der Defensive nachzubessern.

So soll Alexander Madlung kurz vor einem ablösefreien Wechsel zum FCA stehen. Der 31 Jahre alte Defensiv-Mann, der sowohl in der Innenverteidigung als auch im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden kann, stand bis Ende Juni beim VfL Wolfsburg unter Vertrag und ist seitdem auf der Suche nach einem neuen Arbeitgeber, wobei sich Kontakte zum 1. FC Nürnberg wohl ebenso zerschlagen haben wie das kolportierte Interesse von Vereinen aus der türkischen Süper Lig.

Beim FCA wäre der 1,93 Meter große und enorm kopfballstarke Hüne der dritte gestandene Innenverteidiger neben Jan-Ingwer Callsen-Bracker und Ragnar Klavan, während der ebenfalls für das Abwehrzentrum eingeplante Dominik Reinhardt eigentlich gelernter Rechtsverteidiger ist. Weil ansonsten nur noch Youngster Maik Uhde für das Abwehrzentrum im Kader steht und nicht wie letzte Saison mit Mittelfeldspieler Kevin Vogt improvisiert werden soll, wäre die Verpflichtung Madlungs logisch.

Von offizieller Seite gibt es dazu zwar noch keinen Kommentar, doch ist schon im Laufe des heutigen Dienstag zumindest mit einer Stellungnahme, wenn nicht mit der Vollzugsmeldung zu rechnen.

Kommentare