Der FC Augsburg hat am Tag vor Weihnachten noch einmal für eine sehr überraschende Personalie gesorgt. Wie der Tabellenvorletzte der Bundesliga in einer Pressemitteilung bekannt gab, wurde Manager Jürgen Rollmann gut zwei Monate nach Beginn seiner Tätigkeit schon wieder seines Amtes enthoben.

Grund für die schnelle Trennung sind nach Angaben des Vereins „unüberbrückbare Differenzen in der sportlichen Entwicklung“. Rollmann wollte dazu am Sonntagabend gegenüber der „Augsburger Allgemeinen“ keine Stellungnahme abgeben: „Ich sage dazu gar nichts, wenden Sie sich bitte an meinen Vertreter, den Rechtsanwalt Horst Kletke.“

Unterdessen treibt der FCA auch ohne Rollmann seine Personalplanungen für die Rückrunde voran. Wie Trainer Markus Weinzierl gegenüber der „Mittelbayerischen Zeitung“ sagte, ist eine Ausleihe von Ronny Philp zum SSV Jahn Regensburg kein Thema mehr. Der 23 Jahre alte Rechtsverteidiger feierte erst kurz vor Weihnachten im DFB-Pokal gegen den FC Bayern München nach langer Verletzungspause sein Debüt beim FCA und wusste dabei durchaus zu gefallen.

Während Philp also bleiben soll, soll auf jeden Fall noch ein neuer Angreifer kommen. Laut bosnischen Medienberichten soll der FCA dabei Interesse an Eldin Adilovic vom FK Zeljeznicar Sarajevo bekundet haben. Der 26-Jährige, der bislang zwei Länderspiele für Bosnien-Herzegowina absolviert hat, war vergangene Saison Torschützenkönig in seiner Heimat und soll auch von polnischen und ukrainischen Vereinen umworben werden.

Kommentare