FC Augsburg: Marek Suchy kommt aus Basel

Vorgriff auf Hinteregger-Abgang?

Marek Suchy schließt sich für zwei Jahre dem FC Augsburg an. ©imago images/ZUMA Press

Der FC Augsburg hat auf die Abgänge in der Innenverteidigung reagiert und Marek Suchy unter Vertrag genommen. Der 31-jährige, dessen Kontrakt beim FC Basel ausgelaufen ist, unterschreibt für zwei Jahre bei den Fuggerstädtern.

„Nach Stationen in Prag, Moskau und Basel reizt mich die Bundesliga in Deutschland. Es ist toll, dass der FC Augsburg mir die Chance gibt, die Bundesliga als Spieler zu erleben. Daher freue ich mich, dass ich bald das FCA-Trikot tragen und mit dem neuen Team helfen kann, unsere Ziele zu erreichen. Das ist genau die neue Herausforderung, die ich mir gewünscht habe“, so Suchy auf der Augsburger Homepage.

Bedarf in der Innenverteidigung

Der 41-fache tschechische Nationalspieler wurde in der Jugend von Sparta Prag ausgebildet, 2005 schaffte er den Sprung zu den Profis. Mit diesen feierte er zwei Meisterschaften, ehe er über Spartak Moskau nach Basel weiterzog.

Dort wurde Suchy vier Mal Schweizer Meister und zwei Mal Pokalsieger. „Marek Suchy ist ein erfahrener Abwehrspieler, der mit seinen sportlichen und menschlichen Qualitäten eine Bereicherung für unser Team sein wird. Seine Erfahrungen in der tschechischen Nationalmannschaft, in rund 100 Europapokalspielen und bei Klubs in verschiedenen Ländern werden unserer Mannschaft gut tun“, erklärt Augsburgs Geschäftsführer Stefan Reuter.

Nach den Abgängen von Christoph Janker, Jan-Ingwer Callsen-Bracker (beide noch ohne neuen Klub) und Reece Oxford (West Ham, Rückkehr nach Leihe) stehen Cheftrainer Martin Schmidt noch vier Innenverteidiger zur Verfügung. Einer von ihnen ist Martin Hinteregger, der nach Ende seiner Leihe bei Eintracht Frankfurt bleiben möchte.