Mit vier Punkten aus den beiden Spielen bei Fortuna Düsseldorf (3:2) und gestern gegen den FC Schalke 04 (0:0) hat der FC Augsburg einen erfolgreichen Start in die Rückrunde hingelegt, womit sogar der Sprung auf den Relegationsplatz gelungen ist und die Hoffnung auf den Klassenerhalt wieder richtig mit Leben gefüllt wurde.

Sicher ist indes schon jetzt, dass der FCA wohl bis zum letzten Spieltag nicht wissen wird, wohin die Reise geht, wodurch die Personalplanungen für die neue Spielzeit nicht eben erleichtert werden. Die Verantwortlichen um den neuen Sportdirektor Stefan Reuter sind aber natürlich dennoch nicht untätig und halten die Augen bei der Suche nach Spielern, die sowohl für die erste als auch für die zweite Liga eine Verstärkung darstellen würden, offen.

Laut dem niederländischen Portal „Foksport.nl“ soll dabei der 26 Jahre alte Kees Luijckx vom NAC Breda in den Augsburger Überlegungen eine Rolle spielen. Der 1,90 Meter große Innenverteidiger besitzt beim niederländischen Erstligisten nur noch einen Vertrag bis zum Saisonende und wäre folglich nach aktuellem Stand im Sommer ablösefrei zu haben.

Während es zu Luijckx natürlich keinen öffentlichen Kommentar gibt, scheint klar, dass Augsburg im Sommer mindestens einen neuen Innenverteidiger verpflichten wird. So ist mehr als fraglich, ob der auslaufende Vertrag von Gibril Sankoh verlängert wird und Sebastian Langkamp, der verlängern soll, wird mit einigen anderen Vereinen wie unter anderem Hertha BSC in Verbindung gebracht. Mit Ragnar Klavan und Jan-Ingwer Callsen-Bracker hat der FCA für die neue Saison derzeit folglich nur zwei zentrale Abwehrspieler unter Vertrag.

Kommentare