FC Augsburg: Oxford zurück in die Heimat?

Crystal Palace angeblich interessiert

Reece Oxford vom FC Augsburg

Den Namen Reece Oxford kennt man in England noch gut. ©imago images/DeFodi

Die Verpflichtung von Reece Oxford galt im Sommer als kleiner Coup des FC Augsburg. Der zuvor nur ausgeliehene 21-Jährige galt schließlich in den letzten Jahren als eines der größten Abwehr-Talente in England.

Nach insgesamt 16 Einsätzen für den FCA zeigt sich aber, dass der Innenverteidiger dauerhaft keinen leichten Stand haben wird. Seit dem 10. Spieltag ist er ohne Einsatz. Mit einem Vertrag bis 2023 ist die Situation für beide Seiten nicht einfach. Womöglich bahnt sich im Sommer aber eine Lösung an.

Guter Ruf auf der Insel

Im Winter verweigerten die bayrischen Schwaben eine Leihe nach England noch, doch für die kommende Saison reihen sich erneut Interessenten auf. So berichtet der englische „Mirror„, Erstligist Crystal Palace habe ein Auge auf den früheren U20-Nationalspieler geworfen.

Auf der Insel genießt der Defensivspezialist noch stets einen guten Ruf. Unvergessen ist dort, dass er mit 16 als jüngster West Ham-Spieler aller Zeiten sein Premier League-Debüt feierte. Auch bei seiner ersten Leihstation in Deutschland, in Gladbach, deutete er sein Können an.

In Augsburg aber gelingt das bisher nur selten. Zu Saisonbeginn vor der Abwehr einige Male von Beginn an auf dem Feld, wurde er Opfer der Veränderungen, die den Weg aus dem schlechten Start weisen sollten. Ohne ihn gab es sieben ungeschlagene Spiele in Serie im November und Dezember.

Allerdings hat sich vor der Saison-Unterbrechung auch Grundlegendes geändert: Martin Schmidt wurde als Trainer durch Heiko Herrlich ersetzt. Dieser hatte bislang nicht einmal Gelegenheit, sich in echtem Mannschaftstraining ein umfassendes Bild von Oxford zu machen. Vorher dürfte der neue Übungsleiter einem Transfer sicher nicht ohne Weiteres zustimmen.