FC Augsburg: Reuter stärkt Schmidt den Rücken

Keine Trainerdiskussion beim FCA

Stefan Reuter vom FC Augsburg

Stefan Reuter will sich selbst beim FCA auch nicht aus der Verantwortung nehmen. imago images/eu images

Trotz des 1:5 gegen Borussia Mönchengladbach und nur fünf Punkten aus den ersten sieben Spielen in dieser Bundesliga-Saison soll beim FC Augsburg keine Trainerdiskussion stattfinden. Geschäftsführer Sport Stefan Reuter stärkte seinem Leitenden Angestellten Martin Schmidt den Rücken.

Geschlossenheit gefordert

Gegenüber der Augsburger Allgemeinen sagte der Ex-Profi: „Es ist immer gefährlich, wenn wir so spielen wie in Gladbach. Es ist aber keine Frage des Trainers.“ Damit wies der 52-Jährige auf die fehlende kämpferische Einstellung der Mannschaft hin, die schon in den vergangenen Wochen ersichtlich wurde, und sprach fehlenden Grundlagen im Spiel des FCA.

Dass im Umfeld Unzufriedenheit herrscht, kann Reuter verstehen, sieht sich auch selbst in der Pflicht: „Wenn du so spielst, muss man jeden verstehen, der uns kritisiert. Das Wichtigste ist jetzt, dass wir an der Geschlossenheit der Mannschaft arbeiten und ganz konsequent unseren Weg gehen. Schuldzuweisungen innerhalb des Vereins bringen nichts.“

Stattdessen führte der frühere Nationalspieler den großen Umbruch im Kader in diesem Sommer an, verwies zudem auf die Verletzungen wichtiger Spieler. Letzterer Punkt kann aber nur teilweise gelten. In der Abwehr, die mit 19 Gegentoren die schwächste der Liga ist, fehlen zwar Jeffrey Gouweleuw und Marek Suchy schon länger, doch ist dieser Mannschaftsteil auch am deutlichsten verstärkt worden. Tin Jedvaj, Stephan Lichtsteiner oder Felix Uduokhai sind dabei nur die bekanntesten Namen.

Für die kommenden Aufgaben wird Martin Schmidt die Mannschaft wieder auf Kurs bringen müssen, soll es nicht gegen Bayern München, Wolfsburg und Schalke weitere Debakel geben. „Er hat es schon unter Beweis gestellt, dass er sich das mit der Mannschaft erarbeiten kann.“, glaubt jedenfalls Stefan Reuter an eine baldige Leistungssteigerung.