Der FC Augsburg ist so etwas wie die Überraschungsmannschaft in der laufenden Saison. Die Schwaben liegen nach 27. absolvieren Spieltagen nach wie vor auf einem Europa League-Platz. Mit Trainer Markus Weinzierl und Manager Stefan Reuter haben nun zwei Erfolgsgaranten beim FCA ihre Verträge vorzeitig verlängert.

Vor der Saison wurde der FC Augsburg zum erweiterten Kreis jener Mannschaft gezählt die um den Abstieg spielen werden. Mit 39 Punkten nach 27 Spielen hat der FCA jedoch rein gar nichts mit der 2. Liga zu tun, im Gegenteil, Augsburg hat die Europa League-Teilnahme fest im Visier und liegt derzeit auf einem starken sechsten Rang.

Mit Trainer Markus Weinzierl und Manager Stefan Reuter haben die Schwaben eine echtes Erfolgsduo im sportlichen Bereich und dieses wird den Augsburgern auch in den kommenden Jahren treue bleiben, denn beide haben am vergangenen Wochenende ihre Verträge vorzeitig verlängert. Weinzierl hat seinen bis 2017 laufenden Kontrakt bis 2019 verlängert. Reuter hingegen hatte bereits ein Arbeitspapier bis zum Sommer 2019 und hat ein weiteres Jahr drangehängt und ist damit bis 2020 an den FCA vertraglich gebunden.

Präsident Klaus Hofmann äußerte sich vor dem Heimspiel am vergangenen Sonntag gegen den FC Schalke 04 wie folgt dazu: „Es macht uns stolz, dass sich beide so klar zum FCA bekannt haben. Wir sind überzeugt, dass wir mit diesem Duo den Grundstein gelegt haben, um auch zukünftig gemeinsam erfolgreich zu sein.“

Auch Reuter zeigte sich erfreut über diesen Schritt: „Die Rahmenbedingungen durch die Struktur im Verein mit allen Gremien und den handelnden Personen passen. Daher freut es mich, dass wir diesen Weg gemeinsam fortsetzen, denn es ist eine spannende Herausforderung, den FCA auch in Zukunft zu stabilisieren und weiterzuentwickeln.“

Die beiden Vertragsverlängerungen wurde den Zuschauern im Stadion per Videobotschaft übermittelt und frenetisch bejubelt.

Kommentare