FC Bayern: Die „Sechser“ werden knapp

Goretzka keine Option gegen Wolfsburg

Autor: Christoph Volk Veröffentlicht: Dienstag, 15.12.2020 | 14:31
FCB-Trainer Hansi Flick.

Hansi Flick muss sein defensives Mittelfeld in der englischen Woche umbauen. ©imago images/Poolfoto

Vor dem Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg am Mittwoch plagen den FC Bayern einige Verletzungssorgen. Speziell auf der „Sechs“ also der Position vor der Abwehr, werden die Alternativen für Chefcoach Hansi Flick eng, wie er auf der Pressekonferenz am Dienstag einräumte.

Einsatz von Kimmich noch zu früh

„Er fällt für morgen aus“, hatte er keine guten Nachrichten im Hinblick auf Leon Goretzka dabei, den muskuläre Probleme für das Duell mit den „Wölfen“ außer Gefecht setzen. Auch bei Joshua Kimmich kommt ein Einsatz noch zu früh. Der Nationalspieler hatte sich Anfang November gegen Dortmund eine Meniskusverletzung zugezogen und musste operiert werden.

Seit Montag ist Kimmich zwar wieder im Mannschaftstraining, eine Einsatz käme aber wohl noch zu früh. Da auch Javi Martinez (Oberschenkelverletzung) keine Option darstellt, dürfte gegen Wolfsburg der jüngst von Oberschenkel-Problemen kurierte Corentin Tolisso zu seinem vierten Startelf-Einsatz in dieser Saison kommen.

In seine Planungen bezüglich der „Doppel-Sechs“ wollte sich Flick zwar nicht schauen lassen, als Partner für Tolisso kommen aber Marc Roca oder Jamala Musiala in Frage.

TIPP der Redaktion: Wo landet der FC Bayern in dieser Saison? Jetzt Sportwetten Vergleich anschauen & Tipps für Deine Wette auf den FCB sichern!