FC Bayern: Luxusprobleme auf der Zehn?

Goretzka überzeugt in anderer Rolle

Leon Goretzka und Mats Hummels jubeln nach Tor in Hoffenheim

Man of the match. Leon Goretzka (r.) überzeugte beim 3:1 der Bayern in neuer Rolle. ©Imago/Nordphoto

James oder Müller war eine der meistgestellten Fragen vor dem Rückrundenstart, wen würde Niko Kovac auf die „Zehn“ stellen. Thomas Müller schien nach guter Hinrunde die Nase vorn zu haben, fand sich beim Auftakt in Hoffenheim jedoch nicht als „Zehner“ wieder, sondern wich auf den rechten Flügel aus. Kovac überraschte in seiner Aufstellung und bot Leon Goretzka in offensiverer Rolle aus, die der ehemalige Schalker eindrucksvoll ausfüllte.

Variante ohne kurzfristige Zukunft?

Mit zwei Treffern avancierte der Nationalspieler beim  3:1 in Hoffenheim zum entscheidenden Faktor, während Thiago und Javi Martinez die defensiveren Parts im Mittelfeld einnahmen. Ob die Variante mit Goretzka auch in den kommenden Wochen zum Tragen kommt, ist allerdings fraglich.

Denn sowohl der am Freitag zunächst auf der Bank Platz nehmende Serge Gnabry als auch der nach wie vor verletzte Arjen Robben werden in den kommenden Wochen wieder ins Team drängen, sodass Müller wieder ins Zentrum rücken dürfte.