Während seit Bekanntgabe der Verpflichtung von Pep Guardiola als neuem Trainer keine Woche vergeht ohne dass der FC Bayern München mit potentiellen Neuzugängen in Verbindung gebracht wird, müssen drei Spieler aus dem aktuellen Kader noch auf eine Entscheidung bezüglich ihrer Zukunft warten.

Bislang wurden die auslaufenden Verträge von Daniel van Buyten, Claudio Pizarro und Anatoliy Tymoshchuk noch nicht verlängert und nach aktuellem Stand hat es zwischen diesen Spielern und dem Verein auch noch keine Gespräche gegeben. Weil Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge aber in allen Fällen eine späte Entscheidung angekündigt hat, ist nach wie vor alles offen.

Bei nüchterner Betrachtung dürfte aber vor allem Tymoshchuk keine große Zukunft in München haben. Der ukrainische Nationalspieler ist im defensiven Mittelfeld des Rekordmeisters hinter Bastian Schweinsteiger, Javi Martinez und Luiz Gustavo nur noch die Nummer vier und wird im Sommer wohl gehen müssen. Nachdem der 33-Jährige bereits in den vergangenen Monaten immer wieder mit einem Wechsel liebäugelte, wäre auch nicht sonderlich wahrscheinlich, dass er sich ein weiteres Jahr vorwiegend auf die Bank oder die Tribüne setzt.

Dagegen stehen die Chancen von Daniel van Buyten, der aktuell zusammen mit Dante in der Innenverteidigung gesetzt ist und sogar Jerome Boateng verdrängen konnte, gut. Der mittlerweile 35 Jahre alte Belgier dürfte mit hoher Wahrscheinlichkeit einen neuen Einjahresvertrag erhalten.

Mehr als ein Jahr ist auch für Claudio Pizarro nicht mehr drin, doch den peruanischen Angreifer schätzen die Verantwortlichen in München sehr als hochkarätige Alternative. Lediglich wenn Robert Lewandowski doch schon im Sommer 2013 kommen sollte und zugleich Mario Gomez und Mario Mandzukic bleiben würden, müsste Pizarro wohl gehen.

Kommentare