Mit der Verpflichtung von Thiago Alcantara hat der FC Bayern München für die wohl nur eine Position zentral vor der Abwehr im von Trainer Pep Guardiola favorisierten 4-1-4-1 eine weitere hochkarätige Alternative hinzugewonnen, auch wenn der für 25 Millionen Euro vom FC Barcelona verpflichtete Spanier auch auf allen anderen Positionen im Mittelfeld spielen kann und eher offensiv eingeplant sein dürfte.

Dennoch darf man auf der „Sechs“ wie auf allen anderen Positionen vielleicht mit Ausnahme vom Tor und den beiden Seiten der Viererkette von einem heißen Konkurrenzkampf ausgehen, wobei Bastian Schweinsteiger und Javi Martinez sicherlich die besten Chancen haben. Obwohl Schweinsteiger auch offensiver und Martinez auch im Abwehrzentrum spielen können, darf man davon ausgehen, dass in der Regel immer einer dieser beiden die zentrale Position vor der Abwehr besetzen wird, weshalb mit Luiz Gustavo schon ein anderer defensiver Mittelfeldmann seinen Absprung plant.

Verständlich, weil neben Schweinsteiger, Martinez und Thiago auch noch Toni Kroos die vielleicht wichtigste Rolle im Bayern-Team übernehmen kann. Aus dem gleichen Grund dürften auch die Einsatzchancen von Eigengewächs Emre Can gen Null tendieren oder sich auf eher unbedeutende Spiele im Pokal beschränken.

Für die Entwicklung des deutschen U-21-Nationalspielers wäre es daher sinnvoll, anderweitig Spielpraxis zu sammeln, wobei die Bayern den bis 2014 laufenden Vertrag mit dem 19-Jährigen in jedem Fall verlängern möchten. Interesse an Can soll türkischen Medienberichten zufolge vor allem bei Galatasatay Istanbul bestehen. Ob der türkische Meister sich aber mit einer Ausleihe anfreunden könnte, ist fraglich.

Kommentare