Mit dem 5:0 bei Fortuna Düsseldorf hat der FC Bayern München am heutigen Samstag seine Ausnahmestellung in der Bundesliga noch einmal unterstrichen und mit dem achten Sieg im achten Spiel zugleich einen Startrekord aufgestellt.

Um die aktuelle Vormachtstellung im deutschen Fußball weiterhin vor den beiden anderen Großmächten Borussia Dortmund und FC Schalke 04 verteidigen zu können, wird der deutsche Rekordmeister auch in de kommenden Jahren wieder in den kader investieren, nachdem erst vor zwei Monaten mit Javi Martinez der neue Bundesliga-Rekordtransfer für 40 Millionen Euro unter Dach und Fach gebracht wurde.

Obwohl in den vergangenen Tagen mit Kevin-Prince Boateng vom AC Mailand und Linksverteidiger Senad Lulic von Lazio Rom gleich zwei Hochkaräter mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht wurden, fällt es derzeit schwer, im Team von Trainer Jupp Heynckes einen Schwachpunkt auszumachen. Folglich ist auch die Suche nach echten Verstärkungen alles andere als einfach.

Eher eine Ergänzung als eine Verstärkung wäre so auch Iker Muniain von Athletic Bilbao, der vom spanischen Radiosender „Cardena Ser“ beim FC Bayern ins Gespräch gebracht wird. Der 19-Jährige, der bislang einmal für Spanien aufgelaufen ist, besitzt in Bilbao allerdings noch einen Vertrag bis 2015 und wäre entsprechend teuer. Eine Verpflichtung ist aber in erster Linie deshalb unwahrscheinlich, weil der FC Bayern offensiv keinerlei Verstärkungsbedarf hat.

Kommentare