Mit 13 Siegen, zwei Unentschieden und nur einer Niederlage führt der FC Bayern München nach 16 Spieltagen die Tabelle der Bundesliga mit stolzen elf Punkten Vorsprung auf Bayer Leverkusen auf Rang zwei an, steht überdies im Achtelfinale der Champions League und kann mt einem Sieg in der nächsten Woche beim FC Augsburg auch noch ins Viertelfinale des DFB-Pokals vorstoßen.

Bei dieser Bilanz verbietet es sich eigentlich, über die Position des Trainers zu diskutieren und dennoch ist nach aktuellem Stand völlig offen, ob Jupp Heynckes auch in der kommenden Saison Coach des deutschen Rekordmeisters bleiben wird. Zu Beginn des Jahres, vermutlich im Rahmen des Trainingslagers, wollen die Bayern-Bosse aber die Gespräche mit dem 67-Jährigen aufnehmen und dessen grundsätzliche BEreitschaft zu einer Ausdehnung des aktuell noch bis 30. Juni 2013 befristeten Arbeitsverhältnisses eruieren.

Sollte Heynckes nicht Trainer bei den Bayern bleiben, dürfte der Name Pep Guardiola zwangsläufig wieder in den Mittelpunkt rücken. Der 41 Jahre alte Katalane, der seinen Vertrag beim FC Barcelona mit dem Ende der vergangenen Saison auslaufen ließ, um sich ein Jahr der Erholung zu gönnen, gilt zwar auch bei Manchester City, bei Chelsea und beim AC Mailand als heißer Kandidat für den Trainerposten aber der neuen Saison, doch laut der englischen „Sunday Times“ soll es Guardiola nach München ziehen. Weil der Erfolgscoach, der mit Barca alles gewann, was es zu gewinnen gibt, die seriöse Führung in München sehr schätzt, soll er sich ein Engagement in der Bundesliga gut vorstellen können.

Kommentare