Mit dem 1:0 bei Eintracht Frankurt hat der FC Bayern München am Samstag die 23. Meisterschaft der Vereinsgeschichte perfekt gemacht. Während es für Daniel van Buyten bereits der dritte Meistertitel mit den Bayern nach 2008 und 2010 ist, darf der im Sommer 2011 vom FC Genua 1893 verpflichtete Rafinha in wenigen Wochen zum ersten Mal die Schale nochhalten. Für beide könnte es indes der letzte Meistertitel mit den Bayern sein.

So wurde der auslaufende Vertrag mit Innenverteidiger van Buyten noch immer nicht verlängert, obwohl der mittlerweile 35 Jahre alte Belgier eine starke Saison spielt und keinen Hehl daraus macht, liebend gerne noch mindestens ein Jahr in München dranhängen zu wollen. Aktuell ist aber völlig offen, ob van Buytens Vertrag noch einmal verlängert wird. Falls nicht, würde der belgische Nationalspieler aber kaum arbeitslos, denn laut der französischen Sportzeitung L’Equipe soll der französische Zweitligist AS Monaco bereits Interesse angemeldet haben.

Rafinhas Vertrag läuft derweil noch bis 2014, doch kann der brasilianische Rechtsverteidiger mit elf Pflichtspieleinsätzen in dieser Saison, davon nur vier von Beginn an, nicht zufrieden sein. Und womöglich ergibt sich für Rafinha innerhalb der Bundesliga eine höchst interessante Option bei seinem Ex-Klub FC Schalke 04. Wie „Bild“ berichtet, soll es in Gelsenkirchen den Plan geben, Rafinha nach Schalke zurückzuholen, wenn der Einzug in die Champions League gelingt. Weil Schalke auf der rechten Abwehrseite nur Atsuto Uchida als Spezialisten im Kader hat und ansonsten Innenverteidiger Benedikt Höwedes oder Mittelfeldspieler Marco Höger hinten rechs aushelfen müssen, wäre der Transfer aus Schalker Sicht durchaus vorstellbar.

Kommentare