Der FC Bayern München kämpft in diesen Tagen noch um das Triple und scheint auf dem besten Weg, zu der europäischen Supermacht schlechthin aufzusteigen. Zumindest in finanzieller Sicht ist wohl kein anderer internationaler Verein auch nur annähernd so gesund wie der deutsche Rekordmeister, der anders als Klubs mit noch größeren Umsätzen wie Real Madrid oder Manchester United keinen Schuldenberg angehäuft haben und nach Abzahlung der Allianz Arena richtig Geld scheffeln wird.

Klar, dass sich die Bayern mit diesen Voraussetzungen auf Sicht auch die besten Spieler sichern wollen, wobei die Münchner Scouts stets darum bemüht sind, die zukünftigen Stars frühzeitig zu entdecken, da die aktuell überragenden Fußballer Lionel Messi und Cristiano Ronaldo trotz allen Lobes für die Bundesliga und die Bayern nicht zu bekommen sind.

Einem Bericht des niederländischen „Telegraaf“ sollen die Bayern deshalb auch Viktor Fischer von Ajax Amsterdam beobachtet haben, der als eines der größten Talente des Weltfußballs gilt. Der erst 18 Jahre alte Däne hat in der laufenden Saison in der Ehrendivision in 20 Spielen für Ajax acht Treffer erzielt und vier vorbereitet.

Auf lange Sicht wird Fischer bei kontinuierlicher Entwicklung nicht in Amsterdam zu halten sein, auch wenn sein Vertrag noch bis 2017 läuft. In München wäre der Linksaußen mittel- bis langfristig eine Alternative zu Franck Ribery, der inzwischen auch schon 30 Jahre alt ist.

Kommentare