FC Bayern: Neuer fällt zwei Wochen aus

Entwarnung bei Hummels

Manuel Neuer mit dem Ball am Fuß

Kurz nach dieser Situation war für Manuel Neuer gegen Düsseldorf Schluss, er ging verletzt vom Platz. ©Imago images/DeFodi

Es war in der 53. Minute, als Manuel Neuer am gestrigen Sonntag gegen Fortuna Düsseldorf vom Platz musste. Der Torhüter hatte sich bei einem Antritt verletzt und zeigte daraufhin an, dass es nicht mehr weitergeht. Für ihn ins Spiel kam Sven Ulreich, der kurz vor Schluss einen Gegentreffer per Elfmeter hinnehmen musste.

Ulreich wird auch in den kommenden Partien das Bayern-Gehäuse hüten. Denn wie der FCB am heutigen Montag bekannt gab, zog sich Neuer einen Muskelfaserriss zu und wird damit 14 Tage ausfallen. Damit verpasst der 33-Jährige die kommende Bundesliga-Partie gegen Bremen und kann auch im DFB-Pokalhalbfinale gegen den SV Werder nicht mitwirken.

Kurze Pause

Vertreter Ulreich konnte sich für diese Spiele in der Rückrunde quasi schon warm spielen, sechs Mal sprang er nach der Winterpause für Neuer ein. In keiner dieser Begegnungen hielt der Rekordmeister allerdings die Null.

Bessere Nachrichten gibt es für den Tabellenführer hingegen bei Mats Hummels. Auch er konnte die Partie gegen Düsseldorf nicht zu Ende spielen, ging kurz vor Schluss verletzungsbedingt vom Platz. Wie die Bayern bekannt gaben, erlitt Hummels eine Zerrung und muss damit nur eine kurze Trainingspause einlegen.