FC Bayern: Perisic wird ausgeliehen

FCB hält Kaufoption

Ivan Perisic bei Inter Mailand

Wird Ivan Perisic die erhoffte verstärkung der Bayern-Offensive?©Imago images/Imaginechina

Der FC Bayern hat auf den verletzungsbedingt nicht zu Stande gekommenen Transfer von Leroy Sané reagiert und stattdessen Ivan Perisic geholt. Der Kroate kommt auf Leihbasis von Inter Mailand. Nach einem Jahr kann der Rekordmeister eine Kaufoption ziehen.

„Ivan wird uns mit seiner langjährigen Erfahrung auf internationalem Top-Niveau sofort weiterhelfen“, sagte Sportdirektor Hasan Salihamidzic, „er ist technisch stark und in der Offensive flexibel einsetzbar. Ich bin mir sicher, dass Ivan sich schnell integrieren wird, da er die Bundesliga und auch unseren Trainer Niko Kovac bereits gut kennt.“

Drei Titel in Deutschland

Damit spielt Salihamidzic auf die Vergangenheit des Offensivmanns in Deutschland an. Der 30-Jährige war 2011 vom FC Brügge aus Belgien zum BVB gekommen, konnte sich dort aber nicht vollends durchsetzen. Im Winter 2012/13 ging es für ihn zum VfL Wolfsburg, wo er 18 Tore und zwölf Vorlagen in 70 Bundesliga-Spielen sammelte. Außerdem gewann er nach der Meisterschaft un dem Pokal mit den Dortmundern auch mit den „Wölfen“ den DFB-Pokal.

2015 sicherte sich dann Inter Mailand die Dienste des Nationalspielers, der unter Niko Kovac 16 seiner insgesamt 82 Länderspiele bestritt. Bei den Bayern ist der Linksaußen der lange gesuchte Flügelspieler, der eine Alternative zu Kingsley Coman und Serge Gnabry bilden soll. Neben diesen beiden verfügt der FCB nur über Thomas Müller, der jedoch kein echter Außenstürmer ist, und den 18-Jährigen Alphonso Davies.