FC Bayern: Serge Gnabry erzielt Rekordtor

Nationalspieler trifft gegen Gladbach

Sein 6. Saisontor war ein historisches: Serge Gnabry. ©Imago/Laci Perenyi

Durch den souveränen 5:1-Sieg über Borussia Mönchengladbach hat der FC Bayern nach Punkten wieder zu Spitzenreiter Borussia Dortmund aufgeschlossen. Nicht die einzige gute Nachricht für die Bayern, die durch den Treffer von Serge Gnabry zum zwischenzeitlichen 4:1 als erstes Team die Schallmauer von 4.000 Toren in der Bundesliga durchbrachen.

Bis ein weiterer Klub diese Marke knacken wird, dürfte es noch eine ganze Weile dauern. Mit gewaltigem Abstand auf Platz zwei liegt derzeit Werder Bremen, die Norddeutschen trafen insgesamt 3.113 Mal im Oberhaus des deutschen Fußballs, spüren aber den heißen Atem von Borussia Dortmund im Nacken: Die Gelb-Schwarzen stehen aktuell bei 3.109 Toren.

Auch nach Punkten in der ewigen Tabelle vorne

Auch in der wichtigsten Statistik der ewigen Tabelle, nämlich bei den Siegen, marschiert der deutsche Rekordmeister fast zwangsläufig vorneweg. 3.663 Punkte hat der FC Bayern in 54 Jahren in der 1. Bundesliga bereits gesammelt (Die Drei-Punkte-Regel wurde auf den ganzen Zeitraum angewandt). Der Vorsprung auf Werder (2.804) und Dortmund (2.784) ist auch hier gewaltig.