FC Bayern: Wechsel von Benjamin Pavard perfekt

Weltmeister unterschreibt für fünf Jahre

Schließt sich im Sommer dem FC Bayern München an: Benjamin Pavard (r.). ©Imago/Pressefoto Baumann

Der FC Bayern München verstärkt sich zur kommenden Saison mit Benjamin Pavard vom VfB Stuttgart. Der Franzose unterschreibt beim deutschen Rekordmeister einen Fünfjahresvertrag, wie Sportdirektor Hasan Salihamidzic im Trainingslager in Doha am Mittwoch verkündete.

Die Bayern aktivieren eine Klausel in Pavards Vertrag, nach der er die Schwaben für 35 Millionen Euro verlassen kann. Der Rechtsfuß ist damit der erste externe Neuzugang der Münchner für die Saison 2019/20.

Pavard erhöht die Konkurrenz in der Abwehrzentrale

Der 22-Jährige wechselte im Sommer 2016 von seinem Jugendklub Lille aus nach Stuttgart und stieg in seinem ersten Jahr mit dem VfB in die 1. Bundesliga auf. Mit starken Leistungen empfahl er sich für die französische Nationalmannschaft, für die er im November 2017 debütierte.

Beim WM-Triumph in Russland absolvierte er bis auf das abschließende Gruppenspiel gegen Dänemark alle Partien über die volle Distanz als Rechtsverteidiger. Insgesamt bestritt der gelernte Innenverteidiger bislang 18 Länderspiele, für Stuttgart lief er 48 Mal in der 1. Bundesliga auf. Seit Mitte Dezember fällt er mit einem Muskelbündelriss aus.

Beim FC Bayern wird Pavard der vierte Innenverteidiger mit einem Kontrakt für die kommende Spielzeit. Aktuell verfügt der Tabellenzweite der Bundesliga mit Mats Hummels, Jérôme Boateng und Niklas Süle lediglich über drei gelernte Spieler auf dieser Position.