Drei Tage vor dem Start in die Rückrunde mit dem womöglich schon richtungsweisenden Spiel gegen Hannover 96 steht der FC Schalke 04 offenbar kurz vor der Verpflichtung der gesuchten Verstärkung für die Offensive. Wie „Bild“ unter Verweis auf ukrainische Medien berichtet, soll Raffael von Dynamo Kiew kommen und das Offensivspiel der Schalker Knappen beleben und vielseitiger gestalten.

Nach dem Ausfall von Ibrahim Afellay hatte Schalkes Sportvorstand Horst Heldt angekündigt, noch einen neuen Mann für die Offensive verpflichten zu wollen, der im 27 Jahre alten Brasilianer von Dynamo Kiew nun gefunden sein könnte. Zwar steht von Seiten des FC Schalke noch eine Bestätigung aus, doch aus der Ukraine wird bereits vermeldet, dass der erst im Sommer für neun Millionen Euro von Hertha BSC nach Kiew gewechselte Spielmacher bis zum Saisonende für eine Million Euro an Schalke verliehen wird.

Anschließend soll der FC Schalke eine Kaufoption erhalten, um Raffael fest an sich zu binden. Für Schalke durchaus eine komfortable Situation, auch wenn der Offensivmann in der Champions League nicht spielberechtigt wäre. Weil Lewis Holtby im Sommer nach Tottenham wechselt, könnte sich Schalke ein halbes Jahr lang ein Bild von Raffael machen und schauen, ob der Brasilianer passen würde. Das Risiko eines millionenschweren Fehleinkaufs kann so minimiert werden.

Kommentare